Die superbequeme Flitzehose - oder Steppo die zweite

Nachdem ich unserem Großen die erst Steppo-Hose genäht hatte und er sie getragen hat, kam plötzlich beim Tragen jeder gekauften Hose: Die ist aber unbequem - da kann man gar nicht "so" machen (machte vor, wie man in die Hocke geht oder sein Bein anwinkelt). Das war doch sehr überzeugend und ich machte mich an Steppo Nr. 2.

Auch mit Steppo Nr. 2 ist er nun sehr zufrieden :)

Auf eine Potasche habe ich eine Negativapplikation genäht - das ist eigentlich ganz einfach. Ich habe mir auf den Stoff der Tasche auf die rechte Seite einen Stern mit einem Trickmarker aufgezeichnet. Auf die linke Seite habe ich rechts auf links einen Stoff gelegt, der etwas größer als der aufgezeichnete Stern ist. Beide Stoffe zusammengesteckt und dann von der rechten Seite des Taschenstoffes den Stern nachgesteppt. Hier habe ich noch eine zweite Runde um den Stern gesteppt. Nun muss man nur noch den Taschenstoff innerhalb des Sternes ausschneiden (ohne den darunterliegenden Stoff zu erwischen) und eventuell den hinteren Stoff noch etwas kürzen. Auf den hinteren Sternenstoff hatte ich hier vorher noch ein Webband aufgenäht.

Und endlich habe ich mal ein Label gemacht :) Das ist ja eigentlich gar nicht wichtig (ich verkaufe ja keine Kleidung), aber eine schöne Spielerei, finde ich. Und mit dieser ersten Variante bin ich auch schon sehr zufrieden. Ich habe einen Rest einer alten Jeans genommen, den Schriftzug aus weißer Flexfolie geplottet und aufgebüget. Das ganze dann gut festgenäht. Ich möchte auch noch versuchen, wie es aussieht, das Logo mit Stoffmalfarbe und einer Schablone zu malen/drucken. Der Jeansstoff passt auch sher zu mir/meinem Stil. Erst wollt ich Snap Pap nehmen, doch ich glaube, ich bleibe erstmal beim Jeansstoff.

Wie ihr seht, war es gar nicht so leicht, den Großen in dieser "Flitzehose" zu erwischen ;-)

Die Knie habe ich diesmal zweilagig genäht - eine Lage Jeans und eine Lage reißfester Outdoorstoff (der stammt aus einem Überraschungspaket und ich weiß leider gar nicht, was das für einer ist).

Die Hose wurde auch gleich so richtig erprobt - beim Hang hochklettern, rutschend auf den Knien sieht man (leider) knapp über den Kniepatches deutliche Abriebspuren. Die Covernaht hat auch nicht standhalten können. Der Outdoorstoff hat auch etwas abbekommen, sieht aber noch besser aus. Bei der Piratenhose hatte ich Softshellstoff an den Knien verwendet, doch da meinte der Große immer wenn wir drinnen waren: Ich schwitze an den Knien! Damit hatte ich nicht gerechnet. Draußen hat er sich dafür schon als sehr stabil erwiesen :)

Schnittmuster: Steppo von textilsucht

Stoff: Jeansstoff von Stick & Style  und Stoffreste

Plotterdatei: Freebie Sockentierchen von Artofsinger

 

verlinkt bei: creadienstag, und dienstagsdinge

Kommentar schreiben

Kommentare: 1
  • #1

    Maria von OstSeeRäuberBande (Mittwoch, 29 März 2017 00:00)

    Liebe Petra,

    eine tolle Hose hast du da genäht! Sieht total bequem aus. Nur schade, dass sie schon gelitten hat. Hier leiden ja leider alle Hosen.

    Und das Label ist eine tolle Idee. Irgendwie dachte ich, du wolltest so Webband-Label drucken lassen. Dass man das auch selbst basteln kann, ist mir irgendwie nie in den Sinn gekommen - Brett vorm Kopf weggerückt :-)
    Ich glaub, sowas brauche ich auch! Wobei ich dazu erstmal einen Plotter brauche, da wird sich aber jemand freuen :-) Nur muss ich mir nun darüber auch wieder Gedanken machen und ich schaffe doch sowieso schon kaum was, diese Woche hat die Frühjahrsmüdigkeit ordentlich zugeschlagen...

    Habt eine tolle Restwoche!
    Liebe Grüße,
    Maria (im Halbschlaf)