Regenwetterideen

Bei uns ist für diese Woche Regen gemeldet - und über einen gemütlichen Regentag konnten wir uns heute richtig freuen. Vielleicht sind das ja auch Ideen für euren nächsten Regentag...

 

Mit Salzteig haben wir schon ein paar Mal gebastelt - bisher entstanden vor allem Lebensmittel für den Kaufmannsladen. Nun war es schon wieder eine Weile her seit unserem letzten Salzteig-Bastel-Tag und es war richtig schön zu sehen, wie unsere beiden mit dem Salzteig inzwischen umgehen. Während unsere Tochter die meiste Zeit mit dem Teig gespielt hat - also ohne ein fertiges Endprodukt im Sinn zu haben - sie hat mit dem Teig ganz unheimlich leckere Speisen zubereitet...

mehr lesen 0 Kommentare

Papierflieger, die wirklich fliegen

Zur Zeit verfliegen die Tage nur so, wir haben viele Ideen, genießen Sonnen- wie Regenwetter - und manchmal wünsche ich mir doch, dass der Tag mehr Stunden hätte ;-) Heute möchte ich euch mal wieder ein tolles Buch aus unserer Bücherei vorstellen. Und zwar ein ganz tolles Bastelbuch - ein Papierflugzeugbastelbuch, mit genauen Anleitungen, die zu sehr besonderen Papierfliegern leiten - und die können auch noch richtig gut fliegen! Wir sind wirklich begeistert :) So begeistert, dass ich mich direkt auf die Suche nach so einer älteren Ausgabe gemacht habe und second-hand gefunden habe, juhu :) (In der neueren Ausgabe sind nur noch halb so viele Anleitungen.)

mehr lesen 0 Kommentare

Flüssige Straßenmalerei

Unsere Kinder malen und matschen total gerne. Mit diesen flüssigen Straßenmalfarben kann man beides :) Wir haben Speisestärke mit Wasser und Lebensmittelfarbe (bzw. zum Teil habe ich Fingermalfarben genommen, weil ich nicht genug Lebensmittelfarbe hatte) vermischt. Es sollte eher flüssig sein, sonst kann man die Farben nicht gut verstreichen. Das Anrühren geht schnell und schon kann losgemalt werden...

mehr lesen 0 Kommentare

Metamorphose im Wohnzimmer

Erst dachte ich, ich sehe nicht recht, als ich entdeckte, dass man Schmetterlingsraupen bestellen kann und dann im Wohnzimmer miterleben kann, wie sie sich verpuppen und als Schmetterlinge wieder schlüpfen. Doch dann fand ich das so spannend, dass wir es ausprobieren wollten.

mehr lesen

Papier-Wachsbatiken mit kleinen Kindern

Nach unserem geliebten Bücherei-Besuch hatten wir heute Nachmittag Lust auf Basteln. Draußen hat es geregnet - da ist es zuhause ja noch gemütlicher ;-)

Nachdem ich eine Weile in meinen Bastelbüchern gestöbert hatte, habe ich auch etwas Tolles gefunden: Wachsbatiken. Erst dachte ich, so mit Kerze und kleinen Kindern, das ist ja nicht so ohne - aber für die Kinder ist das natürlich auch etwas ganz Besonderes und da es ab vier Jahren (natürlich unter Aufsicht) empfohlen war, wollte ich es so gerne ausprobieren.

mehr lesen 0 Kommentare

Ein Fingerspielbuch - ein ganz besonders tolles :)

Bei unserem letzten Bücherei-Besuch haben wir mal wieder ein richtiges Lieblingsbuch entdeckt. Bücher mit Fingerspielen haben wir schon ein paar, doch bisher waren wir alle nicht so richtig damit warm geworden. Doch dieses hier ist irgendwie anders. Vielleicht sind die Bilder besonders schön? Vielleicht passt auch das Alter jetzt viel besser? Unsere beiden wollen jedenfalls jeden Tag diese Fingerspiele machen und konnten sie schon ganz schnell selber mitmachen.

mehr lesen 0 Kommentare

Farbenlehre mit Knete :)

Kneten geht bei uns irgendwie immer ;-) Sogar als der große krank war, war das eine schöne Aufmunterung und Ablenkung.

Da ich das Mischen von Farben liebe, wollte ich es gerne mit Knete ausprobieren. Als die Kinder noch kleiner waren und ihnen die Farben beim Kneten noch gar nicht so wichtig waren, hatten wir uns bald auf zwei der Grundfarben zum Kneten beschränkt, weil damit auch nach vielem Verkneten noch eine schöne Farbe herauskommt (nicht dieses Matschegrau - wir hatten rot und gelb und so wurde unsere Knete nach dem Kneten immer orange).

mehr lesen 0 Kommentare

Sticken für kleine Kinder

Endlich, endlich haben wir mal wieder gebastelt :) Wir wollten ein paar Karten zum Verschicken basteln - für die Omas, Opas und Uris :) die sich immer sehr über Post der Kinder freuen - und auch zurückschreiben, juhu!

 

Ich habe den beiden ein Herz auf die Karte gemalt und sie haben dann auf der Herzlinie rundherum geprickelt. 

 

mehr lesen 2 Kommentare

Tierische Lieblingsbücher

Heute möchte ich euch mal wieder ein paar Lieblingsbücher von uns vorstellen.

 

Da wäre zuerst einmal Elmar - den kennt wahrscheinlich jeder. Das Buch mit dem Monster kannte ich noch nicht und war mal wieder eine tolle Entdeckung in der Bücherei:

Alle Tiere flüchten aus dem Wald, weil sie ein Monster brüllen hören - alle, bis auf - genau, Elmar :) Elmar ist zu neugierig, er hat ja noch nie ein Monster gesehen und so lässt er sich nicht beirren, von keinem der verängstigten Tiere überreden auch wegzurennen, sondern er will lieber - vorsichtig - weiter gehen. Ja, und dann sieht er das Monster - das gar nicht so monströs aussieht und dazu selber große Angst hat. Durch Elmars Mut können auch die anderen Tiere erfahren, dass ihre Angst unbegründet war.

 

Dieses Buch lieben unsere beiden sehr und wir lesen es gerade rauf und runter.

 

Elmar und das Monster, von David McKee

 

Unser zweites Lieblingsbuch, besonders des Großen, war ein Geburtstagsgeschenk an ihn von seinem großen Cousin (6 Jahre alt), der dieses Buch selber liebt. Es ist ein Buch mit viel Text, aber auch noch einigen schönen Bildern, eine richtige Geschichte mit vielen Kapiteln und ich hätte eigentlich gar nicht gedacht, dass das schon das richtige ist für einen 4-jährigen, aber wir haben es nun fast schon zum zweiten Mal durchgelesen.

mehr lesen 0 Kommentare

Ein echtes Wunderzeug

Diese Woche haben wir so herrliches Frühlingswetter. Es sieht so überzeugend warm aus, dass die Kinder gerne die Wasserbahn aufbauen wollte. Da ich das lieber noch nicht wollte, haben wir uns an eine andere "Matscherei" erinnert. Die Kinder waren sofort begeistert von den Plänen und da ich noch eine ganze Packung Speisestärke da hatte, konnten wir gleich loslegen...

mehr lesen 3 Kommentare

Ten minutes till bed - ein richtig liebenswertes Buch fast ohne Text

Dieses Buch war eine der ersten tollen Entdeckungen in unserer Bücherei. Der Große hatte es sich ausgesucht - ich war etwas skeptisch, weil in dem Buch eigentlich kein Text ist. Doch es ist soooo genial. Ein Junge soll seine 10 Hamster ins Bett bringen. Die Hamster sind in dem Buch durchnummeriert - so werden die Nummern zu ihren Namen. Jeder Hamster hat seine eigene Persönlichkeit und das wird von Seite zu Seite immer deutlicher. Auf jeder neuen Seite macht man sich erstmal auf die Suche nach den Hamstern. Und man merkt, es ist gar nicht so einfach, 10 Hamster ins Bett zu bringen ;-) Einer -ich glaube, es war die Nummer 9 - liebt es ganz weit nach oben zu klettern. Ein anderer angelt immer etwas. Dann gibt es noch das Baby, ... Es gibt so viel zu entdecken auf den Seiten und man hat das Gefühl, die Hamster wirklich kennen zu lernen. Ein super schönes, kreatives, unterhaltsames Buch.

 

Wir hatten die englische Ausgabe ausgeliehen: Ten minutes til bed - von Peggy Rathmann - die deutsche ist günstiger habe ich gesehen und sie werden sicherlich sehr ähnlich sein.

0 Kommentare

Hotel-Neueröffnung =)

Heute hatten wir nach einer recht anstrengenden Woche einen richtig schönen "Wochenabschluss". Das Wetter war herrlich frühlingshaft, unser großes Wunder hatte am Morgen die Idee, ein Insektenhotel zu eröffnen und suchte gleich nach Mitwirkenden. So habe ich unsere Holz-Reste-Kiste geplündert und die Werkstatt des Papas unsicher gemacht - und kam mit einer großen Kiste voll Material und Werkzeug dann wieder aus dem Keller. Im Garten konnte es dann losgehen. Wir haben die Holzklötzchen zusammen genagelt, ein "Zimmer" für Tannenapfen freigelassen und nach dem Füllen mit den (eigentlich) Kiefer- und Lärchenzapfen (bei uns heißt irgendwie umgangssprachlich alles Tannenzapfen...) mit einem Gitter verschlossen. Das haben wir bei unserer Recherche oft gesehen und sind schon ganz gespannt, wer da wohl einziehen wird.

Außerdem gibt es ein "Zimmer" mit Lehm gefüllt - den gibt es bei uns im Garten.Im ersten Sommer in unserem Haus hatte es sich eine Hummelart in mit Lehm "abgedichteten" Löchern unserer Eingangstür gemütlich gemacht. Das war vielleicht ein Brummen! Das war uns manchmal schon fast ein bisschen unheimlich. Aber daher denken wir, dieses Material wird sicherlich auch in unserem "Hotel" für jemanden besonders wertvoll sein ;-)

mehr lesen 2 Kommentare

Eine schöne Woche in Bildern

Wir haben eine schöne Woche hinter uns, mit vielen kleinen und großen Highlights, von der ich hier gerne erzählen möchte =)

 

Anfang der Woche konnten wir nochmal unsere Schlitten rausholen und unseren "Haushang" hinunterdüsen. Außerdem haben wir eine Schneeeule mit richtig gutem Pappschnee gebaut :) (davon habe ich leider keine Bilder :( )

 

Dann kam ein ganz wichtiger Tag für eines unserer Wunder.

mehr lesen 0 Kommentare

Knetmännchen - mit Lieblings-Knetrezept

Diese Knetmännchen stammen noch aus der Adventszeit - da haben wir ganz viel gebastelt.Ich hatte unseren Adventskalender mit vielen Bastelideen gefüllt und manchmal waren gleich ein paar Bastelmaterialien mit im Adventskalender. An diesem Tag gab es ein Rezept für die Knete und einige Wackelaugen, Pfeifenputzer, Federn und noch ein paar Glitzersteine. So war die Vorfreude schon riesig.

 

Knete ist bei uns immer sehr beliebt und diese Männchen haben ganz besonders viel Spaß gemacht :) Knete selber zu machen war für unsere Kinder neu und super spannend. Wir haben erst den "Knetteig" hergestellt, diesen dann in so viele Portionen geteilt, wie wir Farben hatten und die Farben dann eingeknetet. Dann konnte es losgehen. Es kamen immer neue Ideen, Männchen wurden gebaut wieder verworfen, neu geformt... Die letzten Männchen haben wir dann sogar getrocknet, so dass wir sie immer noch bewundern können :)

 

Hier ist das Rezept, dass wir verwendet hatten (ich finde es richtig gut, hatte auch schon andere Rezepte ausprobiert, mit denen ich aber nicht so zufrieden war)

 

Zutaten:

400 g Mehl

200 g Salz

2 EL Zitronensäure

500 ml kochendes Wasser

3 EL Speiseöl

Lebensmittelfarbe (wir hatten Lebensmittelfarbe in Pulverform, flüssige soll noch besser gehen)

 

Aus allen Zutaten einen Teig kneten. Diesen dann in so viele Portionen aufteilen, wie man Farben hat und die Farben in die einzelnen Porionen einkneten.

 

(Das Rezept hatte ich hier gefunden...)

 

Die Menge hat bei uns für 7 Knetmännchen ausgereicht.

 

Für uns war das ein sehr freudiger Nachmittag :)

mehr lesen 0 Kommentare

Fensterbilder in Bewegung

Heute möchte ich dir eine Alltagsbastelei zeigen, die uns immer wieder Spaß macht und sehr wandelbar ist: Fensterbilder, die man direkt am Fenster gestaltet. Dazu nehme ich eine Klebefolie, die man eigentlich verwendet um Bücher einzubinden. Die Schutzfolie löse ich erst nur an einem Rand und klebe diesen Teil ans Fenster. Dann klappe ich die Folie um, so dass der klebrige Teil der Folie nun vom Fenster weg zeigt. Als nächstes ziehe ich die Schutzfolie ganz ab, klappe den Rand, der dem ersten Rand gegenüberliegt, um, so dass die Folie jetzt an den beiden Rändern an der Scheibe klebt. Puh, gar nicht so leicht zu erklären, aber ich hoffe, es ist nachvollziehbar.

 

Nun braucht es nur noch Material zum Aufkleben. Wir haben schon einfache Papierschnipsel genommen, zusammengeknüddeltes Papier und auch Moosgummiteile waren richtig  toll (die kann man sogar gut wieder abziehen und neu positionieren, was mit Papier oft nicht so gut geht). Dieses Mal habe ich Formen mit dem Plotter ausgeschnitten. Dieses Papier ist eine Art stabiles Transparentpapier, das lässt sich auch wieder abziehen und neu anbringen. Wo zwei Teile sich überschneiden, gibt es wieder neue Farben/Schattierungen...

Und natürlich muss man auch immer wieder ausprobieren, wie es sich anfühlt, wenn man die eigene Hand festklebt - oder, bei uns momentan auch beliebt: einen kleinen Ball ankleben und warten, bis er sich löst und die Scheibe heruntersaust :)

mehr lesen 0 Kommentare

Frühling am Fenster

Bei uns ist der Frühling eingezogen :) Draußen merkt man es mehr und mehr, der Frühling ist unterwegs und so konnten wir (endlich :) ) ein Frühlingsfensterbild gestalten. Ich habe eine praktische Vorlage für die Vögel gefunden (auf der Seite gibt es ganz viele tolle Vorlagen!), die ich mir in eine Plotterdatei umgewandelt habe, um die Teile dann aus Transparentpapier ausschneiden zu lassen. Die Teile der Vögel kann man frei aufeinander kleben und erhält so immer eine andere Wirkung des Vogels. Die Kinder wollten es ganz geordnet haben, beinahe nur Teile einer Farbe für einen Vogel und mit dem durchscheinenden Licht ergibt das ganz tolle Schattierungen. Außerdem habe ich gleich noch einige Quadrate zugeschnitten, aus denen die fliegenden Schmetterlinge und die Tulpen gefaltet wurden. Die Tulpen hat unser (noch) 3-Jähriger schon mitgebastelt :) (die Vorlage dazu stammt auch von dieser Seite, ich finde nur den genauen Link nicht mehr.)

 

Dazu kam noch etwas geplottetes Gras, ein paar Blüten, ein Zweig und ein paar aufgefädelte Perlen, die mit den Schmetterlingen von einem Zweig herunterhängen. Fertig war unsere Frühlingsfensterdeko und alle konnten mitbasteln :)

 

mehr lesen 2 Kommentare

Vorfrühlingsfreuden

Wir hatten gestern einen richtig schönen Tag! Hier war so frühlingshaftes Wetter, richtig, richtig schön! Vor vielleicht zwei Wochen haben wir dieses Weidentipi in unserem Garten aufgebaut - die Kinder nennen es ihr "Draußen-Wohnzimmer" :) Dies wurde heute gleich mal frühjahrs-geputzt.

mehr lesen 2 Kommentare

Kleine Künstler mit Zuckerkreide

Seit der Adventszeit haben wir hier ein sehr beliebtes Malmittel - "Zuckerkreiden".

Man malt mit ihnen wie mit Wachsmalkreiden, doch es fühlt sich mehr an wie Ölkreiden und hinterher sieht es aus, als ob man mit Wasserfarben gemalt hätte. Flächiges Malen geht unheimlich gut. Auf schwarzem Papier leuchten einem die Farben entgegen. Und dabei handelt es sich nicht um teure Kreiden aus dem Künstlerbedarf, sondern es sind normale Tafelkreiden.

mehr lesen 0 Kommentare

Ein selbstgemachtes Farbenbuch

Heute will ich ein paar Bilder vom Farbenbuch zeigen. Ein paar Ideen für Aufgaben fehlen mir noch - finde ich.

Es gibt 10 Seiten, um "Farben zu sammeln". Dort kann man dann farblich passende Bilder einkleben oder gezeichnete Gegenstände aussuchen, die in Wirklichkeit diese Farbe haben (ich glaube, das ist noch schwierig - haben wir noch nicht ausprobiert).

mehr lesen 0 Kommentare

Ein selbstgemachtes Zahlenbuch

Heute habe ich für unseren Sohn (fast 4) ein Zahlenbuch gebastelt. Maria von der Ostseeraeuberbande hatte ein Buchstabenbuch gebastelt, das ich so toll fand. Dies hat mich auf die Idee gebracht, dies als Zahlenbuch ganz ähnlich umzusetzen.

mehr lesen 0 Kommentare